Yachtcharter und Segeln auf den Kanarische Inseln

Elysische Felder, Insel der Seligen, Glückliche Inseln, Garten der Hesperiden, Inseln des ewigen Frühlings … wer beginnt hier nicht zu träumen?

Die insgesamt acht Inseln: La Palma, El Hierro, La Gomera, Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote bilden die Kanarischen Inseln – ein außergewöhnliches Archipel, das seines gleichen sucht.

Aus der Vogelperspektive betrachtet, könnte man meinen, dass die Kanaren einen eigenen kleinen Kontinent Nahe von Afrika darstellen … nein … die Kanarischen Inseln sind spanisches Hoheitsrevier.

Eine Segelroute beginnend von Norden, könnte bei der nördlichen Insel oberhalb von Lanzarote beginnen, hinunter nach Fuerteventura und weiter nach Gran Canaria

Einer der beliebtesten Ausgangspunkte für einen Yachtcharter auf den Kanaren liefert sicherlich Teneriffa, von wo man in einigen Stunden Segeln auf La Gomera ankommt, weiter nach El Hierro und abschließend nach La Palma.

Für alle Segeletappen beim „Insel-Hüpfen“ sollten immer Tagesetappen einkalkuliert werden.

Gran Canaria ist wahrscheinlich vielen Yachtsportbegeisterten ein Begriff, da dort die wohl berühmteste Yacht-Rally – die Atlantic Rally for Cruisers (ARC) – startet.

Zwischen Oktober und Dezember sind die meisten Marinas entweder ziemlich voll oder bereits Monate vorher restlos ausgebucht, da viele Crews Gran Canaria als Ausgangspunkt für eine Atlantiküberquerung wählen.

Der Yachtcharter und Segel-Tourismus ist auf den Kanarischen Inseln in den letzten Jahren stetig gewachsen und wurde von der spanischen Behörde mit (relativ) guten Marinas belohnt.

Ein- und Ausreise/Formalitäten

Obwohl die Kanarischen Inseln zu Spanien zählen und somit Mitglied der EU sind, gelten besondere Regelungen für die Ein- und Ausreise von Yachten.

Alle Yachten (ob EU-Registrierung oder nicht), werden so behandelt, als würden sie aus Nicht-EU-Ländern kommen. Allerdings werden nur die Reisedokumente der Nicht-EU-Staatsbürger von der Behörde abgestempelt.

Ein sehr angenehmer Nebeneffekt der Kanaren ist sicherlich, dass sie als zollfreies Gebiet zählen, somit auf Konsumgüter und Serviceleistungen keine Mehrwertsteuer erhoben wird, jedoch die Behörde eine fünfprozentige „lokale Steuer“ einhebt.

Servicemöglichkeiten für den Yachtcharter bzw. Segler

Die Marinas, Anlegemöglichkeiten und Servicemöglichkeiten werden stetig weiterentwickelt.

Als Alternative zu den Marinas gibt es zahlreiche Yachtclubs auf allen Inseln – allerdings ist man dort mit einer Charteryacht nicht immer willkommen …

Die wohl beliebtesten Startpunkte für einen Yachtcharter auf den Kanaren sind die Insel Teneriffa, La Gomera und Gran Canaria.